Tarifvertrag ikea hamburg

Die Vereinbarung, die für drei Jahre gilt, umfasst die Anerkennung der Gewerkschaft als ausschließliches Verhandlungsorgan, eine Auszeit für gewerkschaftliche Tätigkeiten, Vaterschaftsurlaub, Co-Arbeitnehmerrabatt auf IKEA-Waren, Kinderbetreuungsurlaub und einen persönlichen Unfall- und Krankenhausaufenthalt. Die Fertigung und Logistik der IKEA Gruppe wurde im September 2016 in die Firma Inter IKEA ausgegliedert. Die 26.000 beteiligten Mitarbeiter sollen nun einen eigenen EBR bekommen. Das Abkommen wurde am 29. November 2016 in Delft (Niederlande) unterzeichnet. Sie ist weitgehend auf den Text der VEREINBARUNG der IKEA-Gruppe zugeschnitten, wo es bereits seit 1999 einen EBR gibt. Das sind 132.000 Mitarbeiter aus den Vertriebsbranchen, aus Kundenservice und Callcentern. Aus steuerlichen Gründen hat IKEA seinen Firmensitz in den Niederlanden (siehe Bericht in EBR News 4/2013), die EBR-Vereinbarung fällt jedoch unter die schwedische Gerichtsbarkeit. Grund für die Umstrukturierung ist der Druck von Wettbewerbern wie Amazon. Auch im deutschen Einzelhandelskonzern Metro zeichnet sich eine Aufspaltung ab (siehe Bericht in eBR News 4/2016).

Die Arbeitszeit sollte den entsprechenden Rechtsvorschriften oder nationalen Vereinbarungen für jeden Handel folgen. Diese Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung wurde im Dezember 2016 veröffentlicht. Der Fabrikeinsturz in Bangladesch im April 2013 mit 1.100 Todesopfern hatte eine weltweite Debatte über die Verantwortung von Textilunternehmen in der Lieferkette ausgelöst (siehe Bericht in EBR News 3/2013). Der Autor der Studie, der auch als Rechtsberater der EBR-Akademie tätig ist, bewertet die Entwicklung globaler Vereinbarungen über die soziale Verantwortung von Unternehmen in multinationalen Unternehmen und analysiert die konkrete Umsetzung des Bangladesch-Abkommens. Sie formuliert Vorschläge, wie es auf andere Sektoren übertragen werden kann und wie es durch Schiedsgerichte rechtlich gesichert werden kann. Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) in Paris hat am 8. Februar 2017 eine neue verbindliche Richtlinie zur Bewertung des Risikos in der Lieferkette der Bekleidungsindustrie verabschiedet. Das Europäische Forum von Tarkett hat am 1. Dezember 2016 in Paris ein neues Abkommen unterzeichnet. Das Forum wurde bereits 1996 unter deutscher Gerichtsbarkeit gegründet. Heute befindet sich der Firmensitz im Pariser Geschäftsvorort La Défense als Folge einer Fusionswelle.

Follow: